Alles über unsere Alpen-Gletscher




Stubaier Gletscher - Stubaital (Tirol)

Der Stubaier Gletscher wird auch „Königreich des Schnees“ genannt und gilt als größtes Gletscherskigebiet Österreichs. Die Bezeichnung „Stubaier Gletscher“ umfasst ein großes Skigebiet, das sich aus mehreren Gletschern zusammensetzt, und sich im Bezirk Innsbrucker Land in Tirol (Österreich) befindet. Der Stubaier Gletscher liegt in den Stubaier Alpen, der höchste Berg des Gletschergebiets ist die mit 3.341 Meter hohe Stubaier Wildspitze.

Stubaier Gletscher Panoramablick
Der Stubaier Gletscher ist einer der bekanntesten Gletscher in den Alpen © Foto: Stubaier Gletscher
2 bis 7 °C0 von 64 km Pisten geöffnet zum Pistenbericht

Gletscher im Skigebiet Stubaier Gletscher

Die fünf Gletscher Windachferner, Fernauferner, Gaiskarferner, Eisjochferner und Daunferner bilden zusammen das mit etwa 700 Hektar Fläche große Skigebiet. Es befindet sich in 1.750 bis 3.210 Metern Höhe.
1973 ging die Stubaier Gletscherbahn auf Jungfernfahrt. Ein Jahr später wurden der erste Skilift (Eisjoch 1) sowie das Restaurant Eisgrat eröffnet. Seitdem wurde das Skigebiet ständig erweitert. 2008 kamen mit Einweihung des Daunscharte Gletscherlifts zwei neue Pisten hinzu.

Gletschername Fläche in qkm - 1985 Fläche in qkm - 2003
Gaisskarferner 0.685583 0.398703
Fernauferner 2.00466 1.42703
Windacher Ferner 1 & 2 0.431421 0.236719
Quelle: nsidc.org

Gletscherschmelze in Tirol

Vier Gletscherskigebiete Tirols, darunter der Stubaier Gletscher, taten sich 2004 zusammen, um Wege zur Erhaltung der Gletscher zu erforschen. Flächen, die durch starke Sonneneinstrahlung zu schmelzen drohen, werden mit Abdeckungen aus Folie geschützt, was sich vor allem an wichtigen Stellen wie Liftstützen bewährt hat.

Bekannte Orte im Stubaital

Neustift im Stubaital
Neustift im Stubaital © Svíčková, Creative Commons Lizenz

Die Gemeinde Neustift im Stubaital ist der Fläche nach gesehen die drittgrößte Gemeinde Tirols und hat 4.580 Einwohner (Stand: 1. Januar 2012). Neben der Gletscherlandschaft bildet die Pfarrkirche zum Heiligen Georg die bedeutendste Sehenswürdigkeit: Es handelt sich um die zweitgrößte Dorfkirche Tirols. Weitere wichtige Urlaubsorte im Stubaital sind Fulpmes, Telfes, Mieders und Schönberg.

Die Gemeinde Fulpmes kann auf eine lange Tradition im Bergbau und in der Eisenverarbeitung zurückblicken. Erstmals urkundlich erwähnt wurde sie 1286. Der Name leitet sich von dem Wort „Vultmeis“ ab, das „Wölfe“ bedeutet. In Fulpmes leben etwa 4.169 Einwohner (Stand: 1. Januar 2011).

Open Street Map
Stubaier Gletscher auf Open Street Maps

Skifahren im Stubaital

Stubaier Gletscher Skigebiet
Skifahren auf dem Stubaier Gletscher © Foto: Stubaier Gletscher

Verschiedene Pisten für alle Schwierigkeitsgrade, eine hohe Dichte an Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten, sowie eine gute Infrastruktur sichern die ausreichende Versorgung der Touristen. Allein die Gemeinde Neustift verzeichnet über 1 Millionen Übernachtungen pro Jahr.

Skiegebiet Teaser

Skigebiet auf dem Stubaier Gletscher?

Hier klicken und auf der nächsten Seite mehr über das Skigebiet am Stubaier Gletscher erfahren.

weiter zum Skigebiet