Alles über unsere Alpen-Gletscher




Pitztaler Gletscher - Pitztal (Tirol)

Der Pitztaler Gletscher war über viele Jahrhunderte hinweg Gegenstand abergläubischer Furcht der einheimischen Bevölkerung. Jährliche Prozessionen zur Gletscherzunge noch vor hundert Jahren, und sogar eine in das Gletschereis gehauene Kanzel sollten die im Inneren des Gletschers wohnenden Naturgewalten bändigen.

Panorama Pitztaler Gletscher
Panorama Pitztaler Gletscher © Tirolgletscher.com
-7 bis -2 °C- zum Pistenbericht

Überschwemmungen aus dem Eissee des Gletschers richteten immer wieder Schäden an, heute speist das Eiswasser durch eine Rohrleitung den Gepatsch-Stausee.

Die Gletscher im Pitztal

Bergbahn Pitztaler Gletscher
Bergbahn Pitztaler Gletscher © Tirolgletscher.com

Der Pitztaler Gletscher liegt am südlichen Ende des Pitztals, umrahmt vom Hinteren Brunnkogel, an dessen Flanke er sich hauptsächlich erstreckt, vom Fernkogel, dem Mutkogel, dem Schuchtkogel und dem linken Fernerkogel. Der rechte Fernerkogel, der etwas niedriger liegt als der Gletscher selbst, teilt den Mittelbergferner in zwei Hälften.

Der etwa 10 km² große Gletscher, damit der zweitgrößte Österreichs, soll zum Ende der geplanten Erweiterungen mit dem Skigebiet des Söldener Gletschers zusammengeschlossen werden. Eine Anbindung der beiden im Umkreis liegenden Gletscher Hangesferner und Karlesferner ist im Zuge der Erweiterungen dabei ebenfalls geplant. Der Mittelbergferner, so der ursprüngliche Name des Gletschers, bildet gemeinsam mit dem tiefer liegenden Skigebiet Rifflsee einen Verbund.

Insgesamt erstreckt sich der Pitztaler Gletscher auf einer Höhe zwischen 1.640 Metern und 3.440 Metern. Bis zur Gletscherzunge kann man seit 2006 auch über das Grießtal abfahren. Der höchste Punkt liegt auf 3.440 Metern, höher als die umliegenden Skigebiete und Gletscher. Direkt aus der Gletscherzunge entspringt die Pitze, die dem Tal auch seinen Namen gibt.

Tiefschnee auf dem Pitztaler Gletscher
Tiefschnee auf dem Pitztaler Gletscher © tirolgletscher.com

Wichtige Orte

Der dem Gletscher am nächsten gelegene Ort ist St. Leonhard im Pitztal, das sich fast über die gesamte Talsohle des Pitztales erstreckt und zu dessen Gemeindegebiet auch die Wildspitze, der höchste Berg Tirols, gehört.
Hinter der Pillerhöhe liegt Sölden im Ötztal als Nachbargemeinde. Längenfeld, Kaunertal und Kaunerberg sind ebenfalls Nachbargemeinden von St. Leonhard im Pitztal, die aber ebenso bereits in anderen Tälern liegen.

Wildspitze
Wildspitze © Pirmin Olde Weghuis Creative Commons-Lizenz

St. Leonhard im Pitztal

Die flächenmäßig sehr große Gemeinde, deren Gebiet sich auf rund 240 m² erstreckt, liegt auf einer Höhe von 1.344 Metern und zählt trotz ihrer flächenmäßigen Ausdehnung lediglich rund 1.400 Einwohner. Das Ortsgebiet erstreckt sich im Talgebiet auf einer Länge von beinahe 25 km.

Das schon lange in vorrömischer Zeit - sehr wahrscheinlich schon in der Bronzezeit - besiedelte bescheidene Dörfchen, dessen Einwohner für viele Jahrhunderte aufgrund der wirtschaftlichen Notlage und der wenig ertragreichen Flächen des Pitztales immer wieder zum Auswandern aus der Heimat gezwungen waren, erlebte mit dem Beginn des Alpinismus in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts seinen wirtschaftlichen Aufschwung.

Aussicht Pitztaler Gletscherbahn
Aussicht Pitztaler Gletscherbahn © tirolgletscher.com

Mit der Eröffnung der Pitztal-Gletscher-Bahn 1983 wurde das Skigebiet Pitztaler Gletscher erstmals weithin bekannt und der Tourismus die Haupteinnahmequelle des Ortes.
Eine der wichtigsten Attraktionen des Ortes ist der Rifflsee, ein auf 2.200 Metern Höhe gelegener und fast 27 Hektar großer Endmoränensee, der vor allem im Sommer bei Wanderern ein beliebtes Ziel ist.

Karte vom Pitztaler Gletscher

Open Street Map
Pitztaler Gletscher auf Open Street Maps

Gletscher im Skigebiet Pitztaler Gletscher

Skifahrer am Pitztaler Gletscher
Skifahrer am Pitztaler Gletscher © Tirolgletscher.com

Tourismus Pitztaler Gletscher

Das Hauptgewicht im Tourismus liegt im Pitztal deutlich im Winter, wenn auch der Sommertourismus wegen der Erschließung vieler Gebiete durch die Standseilbahn und die neue Wildspitzbahn eine zunehmende Bedeutung gewinnt. Vor allem die Wildspitze selbst, Tirols höchster Berg mit knapp unter 3.500 Metern Höhe, ist ein beliebtes und bekanntes Ziel für Bergsteiger, die dann in den Sommermonaten fast immer auch den Pitztaler Gletscher besuchen.

Skiurlaub im Pitztal

Der Skiurlaub in dem relativ kleinen Skigebiet ist ein Erlebnis für sich. Es ist vergleichsweise sehr viel weniger frequentiert, und wo sich in den umliegenden Gebieten Stubai und Sölden wahre Scharen von Touristen tummeln, bleibt in St. Leonhard noch alles recht überschaubar, ruhig und sehr freundlich.

Skiurlaub auf dem Pitztaler Gletscher
Skiurlaub auf dem Pitztaler Gletscher © tirolgletscher.com

Auch die Beherbergungsbetriebe sind in fast allen Fällen sehr familiär geführt, und man kommt viel mehr in Kontakt mit der sehr geradlinigen, rustikal-freundlichen Tiroler Bevölkerung, die in diesen Tälern zumeist schon auf sehr lange zurückreichende Wurzeln blicken kann. Lediglich die Anfahrt zur Talstation erfolgt über eine stark gewundene, enge Straße, die dafür aber mit einem sagenhaften Panorama entschädigt, welches man jeden Tag aufs Neue genießen kann.

Skiegebiet Teaser

Skigebiet auf dem Pitztaler Gletscher?

Hier klicken und auf der nächsten Seite mehr über das Skigebiet am Pitztaler Gletscher erfahren.

weiter zum Skigebiet