Alles über unsere Alpen-Gletscher




Kaunertaler Gletscher - Kaunertal (Tirol)

Das Skigebiet um den Kaunertaler Gletscher, bestehend aus dem Weißseeferner, dem Verbund des Skigebiets Fendels und den Skigebieten Imst und Pitztal, zählt zu den ausgedehntesten Skigebieten Österreichs.

Panorama des Kaunertaler Gletschers
Panorama des Kaunertaler Gletschers © tirolgletscher.com
-5 bis -1 °C21 von 21 km Pisten geöffnet zum Pistenbericht

Seit 1982 ist die Talstation über die mautpflichtige Kaunertaler Gletscherstrasse erreichbar.
Die Gletscherstraße verläuft auf einer Höhe von 2.750 Metern zum unteren Rand des Gletschers hin und gilt als eine der schönsten Hochgebirgsstraßen Österreichs.
Die Mautkosten betragen mit einer Tageskarte zwischen 6,00 € für Personen und 22,00 € für normale PKW.

Das Gebiet um den Kaunergrat auf rund 3.000 Meter Höhe, von dem aus sich auch der Weißseeferner erstreckt, ist ein nahezu ebenso beeindruckender Naturschutzpark, der trotz der nahegelegenen, intensiv ausgebauten Pisten und Skigebiete, immer noch vorbildlich geschützt wird. Vor allem die Verbindung aus Naturschutz und hochmodernem Wintertourismus in der Region gilt österreichweit als vorbildhaft.

Weißseeferner, Falginjoch und Gepatschhaus

Der als „Kaunertaler Gletscher“ bekannte Weißseeferner erstreckt sich vom Falginjoch herab, das an die Flanke der 3.518 Meter hohen Weißseespitze anschließt.

Weißseespitze
Weißseespitze © I, Kries, Creative Commons Lizenz

Die an das Falginjoch anschließenden Berge erreichen dabei noch größere Höhen bis fast 4.000 Meter und tragen weit über Tirol hinaus bekannte Namen: Die Weißkugel, mit 3.712 Meter, sowie der Ortler und der Piz Palü, mit 3.905 Metern und 3.900 Metern.

Unterhalb des Gletschers liegt der bekannte Gepatsch-Stausee auf fast 2.000 Metern Höhe.
Das am See gelegene Gepatschhaus eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für eine Besteigung des Gletschers. Auf der nur geringfügig höher liegende Ochsenalm befindet sich die Talstation der Gletscherbahn.

Open Street Map
Kaunertaler Gletscher auf Open Street Maps

Wichtige Orte im Kaunertal

Das schmale und langgestreckte Kaunertal im Süden des Tiroler Bezirks Landeck war bis in die sechziger Jahre des vorherigen Jahrhunderts ein nur dünn besiedeltes Gebiet. Erst der Wintertourismus hat den Orten im Tal einen Aufschwung und einen leichten Zuwachs in den Bevölkerungszahlen beschert.

Langgestrektes Kaunertal
Langgestrektes Kaunertal © Kries, Creative Commons Lizenz

Der dem Skigebiet am nächsten liegende Ort ist die kleine Gemeinde Kaunertal, die lediglich etwa 600 Einwohner zählt, und von der das Skigebiet auch seinen Namen hat.

Eine Gnadenkapelle und ein Museum, das sehr anschaulich die alten, bäuerlichen Lebens- und Wirtschaftsformen im Hochgebirge darstellt, und ein Denkmal des berühmten Architekten Melchior Hefele, der aus dem Tal stammt, verraten noch etwas über die Geschichte der ehemals armen und kargen Bergbauerndörfer des Tales.

Die wichtigsten Nachbargemeinden sind Fendels, das im benachbarten Ötztal liegende Sölden und die Pitztaler Gemeinde St. Leonhard.

Skifahren am Kaunertaler Gletscher

Skifahren auf dem Kaunertaler Gletscher
Skifahren auf dem Kaunertaler Gletscher © tirolgletscher.com

Mit einer Beförderungskapazität von rund 15.300 Menschen pro Stunde gehören die Liftanlagen im Skigebiet Kaunertaler Gletscher zu den leistungsfähigsten Österreichs.
Der Kaunertaler Gletscher eignet sich vor allem für Familien und Alpinskifahrer und die überwiegende Mehrheit der Pisten ist für Anfänger und Kinder sehr gut geeignet. Die Abfahrten, insgesamt 30 km, sind abwechslungsreich, und auch nach mehreren Tagen im Skigebiet lässt sich immer noch etwas Neues finden.

Skiegebiet Teaser

Skigebiet auf dem Kaunertaler Gletscher?

Hier klicken und auf der nächsten Seite mehr über das Skigebiet am Kaunertaler Gletscher erfahren.

weiter zum Skigebiet